Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die ShB-Fallzahlentabelle

Aus der Zusammenarbeit der Blasenkrebs-Selbsthilfe Thüringen und Hessen resultierte ein Alleinstellungsmerkmal des Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V. , die ShB-Fallzahlentabelle. Für diese Arbeit wurde uns ein Förderpreis verliehen.
Die ShB–Fallzahlentabelle ist aus der Überzeugung entstanden, dass die Qualität der Operationen, Prozeduren und medizinischen Maßnahmen im Bereich Harnblasenkrebs auch von der Anzahl der in einem Krankenhaus durchgeführten Operationen, Prozeduren und medizinischen Maßnahmen (= Fälle ) abhängt. Je mehr Fälle die urologische Abteilung eines Krankenhauses aufweist, desto erfolgreicher ist wahrscheinlich die jeweilige Operation, Prozedur oder medizinische Maßnahme.
Der Leiter des Referates Krankenhauswesen im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration wurde von der TK in 2015 zitiert: "Mit zunehmender Transparenz über die Qualität der Kliniken wird sich die Spreu vom Weizen trennen".
Die ShB-Fallzahlentabelle basiert auf den gesetzlich verfügten und nach einheitlichen Kriterien von allen deutschen Krankenhäusern jährlich zu erstellenden strukturierten Qualitätsberichten. Diese Berichte informieren über Leistungen und Qualität der Krankenhäuser. Sie dienen der Information und Transparenz auf dem Gebiet der Krankenhausbehandlung und sind ausdrücklich auch für Betroffene und Interessierte bestimmt.
Mit unserer Auflistung dieser Fallzahlen aller Krankenhäuser mit urologischer Abteilung sind wir ganz vorne in der aktuellen Diskussion des AOK-Krankenhausreport, der die Empfehlung gibt, für eine Operation ein Krankenhaus auszusuchen, das anstehende Eingriffe häufig macht (Stichwort: Mindestmengen, informierte Patienten).
Der Selbsthilfe-Bund Blasenkrebs e.V. veröffentlicht unsere jährlich fortgeschriebene ShB-Fallzahlentabelle auf seiner Internetseite http://www.blasenkrebs-shb.de/Fallzahlen-Harnblasentumor/

 

Bild zur Meldung: Förderpreis für Selbsthilfegruppen 2016